glanzclitori
Cart 0
 

Was bewegte mich zu
 

glanzclitori

 
 
L1009278.JPG
 

Eine Frau, eine Idee mit vielen Wünschen

Was hat mich bewegt, was ist geschehen?
Bin ich wirklich ein Freak, weil mir die Idee kam, die Klitoris als kunstvolles Schmuckstück zu erschaffen?
Weil ich mich nicht abspalte von allem, was sich bauchnabelabwärts befindet?
Weil ich nicht verschämt und unwissend nach unten blicke, wenn es um unser wundersames, weibliches Geschlechtsorgan geht?
Oder ist es die Scham der Masse, die es meist peinlich berührt mit einem Lächeln abtut als „Oh, du Freak“!
Ich möchte Letzteres behaupten!

Ich finde großartig, was sich in unseren Schößen verbirgt, meine „Schönen Frauen“ und damit meine ich Euch Alle!

Seit ich 2016 einen Artikel über das frisch veröffentlichte 3D-Klitoris-Modell las, bin ich begeistert.  
Wieder einmal ein Paukenschlag, eine Offenbarung, des bis dato in der Form noch nicht gezeigten Zentrums der weiblichen Lust.
Mich kribbelte es und ich dachte gleich:
diese Erkenntnis muss raus in die Welt.

 
 
 
bL1009318.jpg
 
 
 

Vom Wissen zur Vision.

Dass die Klitoris nicht allein aus der „Perle“ besteht, war mir klar. Als selbstbewusste Frau tappte ich nicht im Tal der Ahnungslosen. Das sich aber 90% unseres Schwellkörpers im Körper verbirgt und er ca. 8000 Nerven hat, war auch mir nicht bewusst.
Das Pendant zum Penis also, das bei Erregung sogar ein größeres Volumen annimmt. Großartig!
Endlich können wir nun auch den Mythos des "vaginalen" Orgasmus beiseite schaffen. Wir sind G(l)anz Clitoral !
Sexualität ist und bleibt staunend mit anderen Augen zu betrachten.
Gerade stelle ich mir die Frage, warum unser Schwellkörper nicht auch hierzulande für die Aufklärung genutzt wird !?
Zu wenig Frauen und Männer wissen über die Beschaffenheit des weiblichen Genitals bescheid.
Das soll sich ändern !

Ich wünsche mir selbstbewusste, körperliche, stolze und liebende Menschen für diese Welt! Frauen und Männer, die nicht verschämt zu Boden schauen, wenn sie meinen Schmuck sehen. Sondern leuchtende Augen und glitzernde Schöße kriegen.
Wenn es nicht gefällt, dann aber die Message bejahen.

Wir brauchen lustvolle, glückliche Frauen, die ihre Körper kennen, feiern, lieben und wissen was sie wollen, und besonders was nicht und das klar äußern können.

Auch das kann und wird ein großer Schritt für die Menschheit sein, es muss ja nicht immer gleich bis zum Mond...